Snapсhat

Wie sollen die Kinder Snapchat nutzen?

Die Welt der sozialen Netzwerk wächst immer weiter und man hat bis jetzt noch kein Ende in Sicht. Mehr und mehr Webseiten und Apps werden entwickelt, um die Menschen auf der ganzen Welt miteinander zu verbinden. Und wie erwartet sind die größte Nutzergruppe Kinder und Jugendliche.

Snapchats visuelles chatten

Einer der beliebtesten Apps um anhand von Bildern mit anderen zu kommunizieren ist Snapchat. Es lässt Menschen mit Bildern und Videos, welche nach 7-10 Sekunden wieder automatisch gelöscht werden, miteinander chatten.
Es ist ein sehr innovativer Weg, bestimmte Moment mit anderen zu teilen. Dann diese Bilder können nach Ablauf der Zeit nicht noch einmal angesehen werden – genau wie Momente einfach vorbeigehen und nicht aufgezeichnet werden können.

Die Gefahren von Snapchat

Viele Kinder denken: Dadurch, dass die Fotos und Videos nach einem Zeitlimit wieder gelöscht werden, gibt es keine Gefahren für sie. Leider ist das nicht ganz wahr.
Auch wenn die Empfänger dieser Fotos und Videos nicht abspeichern können, so können Sie einfach einen Screenshot davon machen und jedes mögliche Bild speichern. Gerootete Android Geräte können sogar den Bildschirm abfilmen und so ganze Videos von Snapchat speichern, obwohl der Absender denkt, dass diese nach 10 Sekunden ganz von dem Gerät des Empfängers gelöscht sind.
Snapchat wirkt diesem Speichern per Screenshot entgegen, indem es dem Sender sagt, wann ein Screenshot von welchem Bild oder Video gemacht wurde. Allerdings garantiert das nicht, dass der Empfänger diesen Screenshot auch wieder löscht.
Es gibt allerdings keinen Weg darauf hinzuweisen, dass ein gerootetes Android ein Video abgespeichert hat. Man könnte sogar mit einer Digitalkamera das Handy abfilmen und dadurch Videos speichern, ohne, dass der Sender es jemals erfahren würde.

Mit den Kindern über potentielle Gefahren sprechen

Es ist wichtig für Eltern mit ihren Kindern über diese Gefahren zu sprechen und sie darauf hinzuweisen, dass man unangebrachte Fotos von sich nicht über das Internet verschickt. Sexting wird aufgrund dieser Apps immer normaler. Ihre Tochter würde vielleicht nie erfahren, dass ihre Bilder gespeichert und im Internet verteilt werden.
Auch Mobbing ist ein großes Problem mit dieser App. Eltern sollten ihren Kindern zu verstehen geben, dass sie offen über solche Probleme reden können, falls diese entstehen. Diese Gefühle für sich zu behalten kann sich schlecht bei den Kindern auswirken.

Nehmen Sie es in Ihre eigenen Hände

Durch das Nutzen von Überwachungs-Apps wie mSpy sehen Sie diese Probleme schon, bevor schlimmeres passieren kann. Sie können verschiedene Funktionen des Handys der Kinder mit mSpy überwachen, um Kinder davor zu schützen, Bilder und Videos bei Snapchat zu versenden, welche sie später vielleicht bereuen.

Auch wenn es Spaß macht, sich anhand dieser Apps miteinander auszutauschen, sollte man auch immer die Negativen Effekte im Hinterkopf behalten. Es liegt an den Eltern, den Kindern zu zeigen, wie man sich im Internet verhält, und diese auch auf die Gefahren von Apps wie Snapchat genaustens hinzuweisen.

Sharing is simple!Share on Google+Share on FacebookShare on LinkedInTweet about this on TwitterShare on TumblrShare on Reddit

Leave a Reply