multimedia-spionage

Spionage von Multimedia Dateien – Wie geht das eigentlich?

Wir leben heutzutage in einer sehr modernen Zeit, wo fast jeder Zweite ein Smartphone besitzt und dieses auch täglich nutzt. Eine sehr beliebte Funktion dieser Smartphones ist das aufnehmen von Fotos und Videos oder auch Sprachnachrichten. Diese kann man dann bequem in Messengern wie WhatsApp, Facebook oder auch Snapchat mit anderen teilen.
Gerade, dass man diese Multimedia Dateien so einfach mit anderen teilen kann, verleitet einen oft dazu Bilder und Videos zu versenden, die man normalerweise nicht an andere verschicken würde. Apps wie Snapchat werben damit, dass gesendete Multimedia Dateien nur temporär gespeichert werden und nach einem bestimmten Zeitlimit wieder gelöscht werden. Schon oft sorgten Funktionen wie diese dafür, dass in einer Beziehung fremdgegangen wurde.

Die Spionage von Multimedia Dateien wurde in den letzten Jahren immer beliebter. Grund dafür ist, dass es einfach jeder machen kann. Viele Menschen glauben, dass man technische Vorkenntnisse benötigt oder eine Programmiersprache beherrschen muss, um Multimedia Dateien von anderen per Spionage auslesen zu können. Das ist schon seit längerer Zeit nicht mehr der Fall. Entwickler von Überwachungssoftware programmieren diese Programme mittlerweile so, dass auch Eltern damit ihre Kinder überwachen können. Mit dem Hintergedanken, dass Eltern sich mit neuen technischen Sachen wie Software nicht so gut auskennen, wird diese sehr Nutzerfreundlich gestaltet um leicht bedienbar zu sein.
Spionage von Multimedia Dateien ist also nicht so schwer, wie man vielleicht glaubt.

Sind Programme für Spionage von Multimedia Dateien kostenpflichtig?

Nicht alle Programme zur Spionage von Multimedia Dateien sind kostenpflichtig, allerdings sind die kostenlosen Programme oft gefälscht und versprechen einem Funktionen, die nicht eingehalten werden. In den schlimmsten Fällen werden private Daten dann geklaut und an Dritte weiterverkauft. Man sollte also darauf achten, dass man ein kostenpflichtiges Programm zur Spionage von Multimedia Dateien auswählt, damit diese Dateien auch sicher sind.

Welche Vorteile hat man noch bei kostenpflichtigen Programmen zur Spionage?

Kostenpflichtige Programme bieten einem außerdem die Möglichkeit, noch andere Funktionen auf dem Zielgerät zu spionieren.
Beispielsweise kann man E-Mails, den Browserverlauf oder auch das Anrufprotokoll ausspionieren. Auch die Spionage von verschiedenen Messengern gehört mittlerweile zu den Standards von Spionage Programmen.

Dadurch hat man also die Möglichkeit, Gespräche, die in einem Messenger anfingen noch weiter zu verfolgen, wenn sie in einem anderen Messenger weitergeführt werden. Auch wenn durch das Gespräch Treffen im Kalender gespeichert werden, kann man auf diesen Zugreifen und die Daten dort auslesen.

Wie installiert man einen Handy-Spion für Multimedia Dateien?

Das Installieren des Spions auf dem Zielgerät funktioniert wie die Installation jeder anderen App. Man benötigt also nur wenige Minuten physischen Zugriff auf das Zielgerät. Anschließend kann man die Spionage der Multimedia Dateien über ein Web-Portal fortführen. Dort werden einem alle Funktionen übersichtlich aufgelistet.

Wenn Sie sich einen Überblick davon machen wollen, wie genau so ein Spion funktioniert, können Sie sich beispielsweise mSpy auf www.mSpy.com.de ansehen. Dort werden alle Funktionen vorgestellt und bei Fragen gibt es dort außerdem noch einen deutschen Kundenservice an den Sie sich wenden können.

Sharing is simple!Share on Google+Share on FacebookShare on LinkedInTweet about this on TwitterShare on TumblrShare on Reddit

Leave a Reply