Wie kann ich das Handy meines Kindes über mSpy orten lassen?

Eine der Kernfunktionen von mSpy ist die GPS-genaue Handy-Ortung. So gut wie jedes Handy der neueren Generation verfügt über einen GPS-Sender und damit über die passende Hardware, um diese Funktion auszuführen. Die GPS-Ortung erfüllt auch eine wichtige Notfallfunktion. Ab einem gewissen Alter müssen Eltern Ihren Kindern auch einmal die Freiheit lassen, selbstständig ihre Umgebung zu erkunden. Sie fahren Fahrrad, Skateboard, Inliner, sind mit Freunden unterwegs … Und trotzdem können Kinder in diesem Alter Gefahren oft noch nicht so gut einschätzen, wie Erwachsene das tun.

 Wie funktioniert die Ortungsapp?

Die Ortungsapp nutzt die GPS-Hardware des Handys und bietet damit eine sehr hohe Genauigkeit. Sie können die Daten des überwachten Handys jederzeit von einem anderen PC-Gerät einsehen. Sie können einfach einmal nachsehen, wo der Besitzer des Handys gerade aufhält, oder ganze Bewegungsprofile nachvollziehen. Indem Sie das Handy Ihres Kindes orten, können Sie beispielsweise überprüfen, ob es nach der Schule den richtigen Nachhauseweg nimmt – oder den kürzeren Weg über die Hauptstraße, obwohl Sie ihm das doch schon so oft verboten haben.

 Kann die App heimlich installiert werden?

Ja, die App kann heimlich installiert werden. Wir sind uns sicher, dass das einer der Gründe ist, warum mSpy die beste Spionage App ist. Gerade, wenn Sie die Software in der Kindererziehung einsetzen wollen, ist es in vielen Fällen sinnvoll, die Spyware heimlich zu installieren – das gilt insbesondere auch für die Ortungsfunktion. Kinder sind erfinderisch und eine Ortungsapp wird, zumindest unter dem erzieherischen Aspekt, zur Hälfte nutzlos, wenn das Kind sich überwacht fühlt. Es wird vielleicht sein Sparschwein leeren und sich ein Ersatz-Handy von einem Schulkameraden besorgen. Oder es wird das Handy einfach an einem bestimmten Ort deponieren, um sich in der Zwischenzeit ohne Ortung bewegen. Es ist, wie es schon immer war: Kinder schätzen gerne falsch ein, dass all die Überwachung und „Über-Fürsorge“ auch gut gemeint sein kann. Die heimliche Installation einer Ortungsapp muss aber zum Beispiel auch gar nicht bedeuten, dass Sie als Eltern alle aufgezeichneten Daten einsehen. Das heißt, Sie können Ihrem Kind immer noch regelmäßige Freiräume lassen, und die Ortung anwenden, wenn Sie sich zurecht Sorgen machen.

Sharing is simple!Share on Google+Share on FacebookShare on LinkedInTweet about this on TwitterShare on TumblrShare on Reddit

Leave a Reply